Informationen
Home 
Impressionen 
Kontakt 
Kurse 
Informationen 
Impressum 

Warum Entspannung

Wir sind in der heutigen Zeit zunehmend Reizüberflutung,erhöhtem Leistungsdruck und Stress ausgesetzt. Nicht immer haben wir die Möglichkeit unsere Eindrücke und Erfahrungen angemessen zu verarbeiten. Wenn Stress, Hektik und Leistungsdruck unser Leben bestimmen bleibt dies unter Dauer nicht ohne Folgen für Körper, Geist und Seele.

Es ist unbedingt  notwendig Phasen der Anspannung mit Entspannung auszugleichen!

Die häufigsten Stress-Syndrome sind Schlafstörungen, Innere Unruhe, Nervosität, Reizbarkeit, Konzentrationsstörungen, Antriebslosigkeit, Angstgefühle bis hin zu Panikattacken.Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Herzrasen, allgemeine körperliche Erschöpfung.

Entspannungsübungen sind kein Wundermittel mit denen sich alle Probleme einfach lösen lassen, aber sie sind eine wunderbare Möglichkeit mit schwierigen und stressigen Situationen besser umgehen zu können.

LERNEN SIE WIEDER AUF DIE SIGNALE IHRES KÖRPERS ZU HÖREN

 

Welche Formen von Entspannung gibt es?

Entspannung dient allgemein dazu, Spannungen im Körper zu lösen. Es gibt verschiedene Entspannungstechniken zur Verminderung der körperlichen und seelischen Anspannung und Abbau von Stress.

Progressive Muskelentspannung (PMR)
Die An-und Entspannung macht gelassen und entkrampft. Sie  beruhigt sowohl den Herzschlag als auch die Atmung. Ziel ist immer die Körperwahrnehmung zu verbessern und „progressiv“ also fortschreitend eine tiefere Entspannung der gesamten Muskulatur zu  erreichen.
Die An-und Entspannung macht gelassen und entkrampft. Sie  beruhigt sowohl den Herzschlag als auch die Atmung. Ziel ist immer die Körperwahrnehmung zu verbessern und „progressiv“ also fortschreitend eine tiefere Entspannung der gesamten Muskulatur zu  erreichen.

Autogenes Training (AT)
Beim AT wird durch formelhafte Sätze wie „Ich bin ganz ruhig und entspannt“, „Mein Bein ist ganz schwer“ die Muskulatur entspannt Atem und Puls werden beruhigt. Die Wirkung verstärkt sich bei regelmäßigem Üben und überträgt sich auf den ganzen Körper.
In wenigen Minuten wird eine  tiefe Entspannung erreicht.

Atementspannung
Eine langsame, tiefe und gezielte Atmung, wie sie durch die Atementspannung erreicht  wird, führt im Körper zu einem entspannten Zustand. Das sogenannte parasympathische Nervensystem, das für Ruhe, Regeneration und Entspannung zuständig ist, übernimmt die Regie. Während das sympathische Nervensystem, das für Erregung und Aktivität zuständig ist, sich zurücknimmt. Der Körper kann seine Selbstheilungskräfte stärker einsetzen.

DIE EINFACHSTE METHODE ZUR ATEMENTSPANNUNG IST SEINER ATMUNG ZUZUHÖREN.
 

Yoga
Bei Yoga geht es um die Einheit von Körper, Geist und Seele. Durch die langsam und konzentriert ausgeführten Übungen hat man  die Möglichkeit einen neuen Zugang zum eigenen Körper und der eigenen Lebenseinstellung zu finden. Sie werden sich besser fühlen, gerader sitzen und gehen. Dadurch wird mehr Selbstvertrauen aufgebaut und sie werden nach innen und außen strahlen.

Du wirst nicht glücklicher wenn du deine Zehen berühren kannst.
Du wirst glücklicher wenn du lernst mit deinen eigenen Grenzen liebevoll umzugehen

Öffnen sie sich im Yoga für neue Erfahrungen und schaffen sie Raum für diesen Lernprozess.

Information

HomeImpressionenKontaktKurseInformationenImpressum

Copyright (c) 2013 MH. Alle Rechte vorbehalten              letzte Aktualisierung  05. Januar 2019

infor@einklang-zerf.de